Ultraschalltherapie

In der Physiotherapie wird Ultraschall zur schmerzfreien Behandlung von Erkrankungen am Bewegungsapparat seit 70 Jahren eingesetzt und zählt zu den wirksamsten schmerzlindernden Verfahren.


Durch den Ultraschall werden Zellen und Gewebe in Vibration versetzt, so das Stoffwechselschlacken und Giftstoffe mobilisiert und abtransportiert werden können. Das Bindegewebe wird entsäuert, die Durchblutung verbessert, der Zellstoffwechsel gefördert und Blockaden gelöst.


Gleichzeitig können pflanzliche und homöopathische Wirkstoffe in das betroffene Gewebe eingearbeitet werden, als Alternative zur Injektion.


Die Anwendung empfiehlt sich in der:


Orthopädie

z. B. chronische und entzündliche Gelenkerkrankungen, Rheuma, Schleimbeutelentzündungen, Rückenbeschwerden. LWS-HWS Syndrom, Muskelverspannung, Prellungen, Verstauchungen, Tennisarm, Zerrungen.  Sehnenscheidenentzündungen u.v.m.


Haut


Ekzeme, Juckreiz, Neurodermitis Schuppenflechte, Rosacea Faltenglättung, bei Akne, Pigmentstörungen, Geweberisse, zur Revitalisierung der Haut.